Im Herbst 2011 haben wir ein Hochbeet gebaut. Angeregt von unseren schwedischen Nachbarn und einigen Beispielen aus Zeitschriften haben wir unser Hochbeet gebaut.

Für die Ecken haben wir 70x70 Bodeneinschlaghülsen benutzt. Darin wurden ca. 70 cm lange 70x70 Pfosten verankert. Für die Holzkonstruktion wählten wir vielleicht ein etwas zu starkes Holz - aber egal. Es wurden dann 48 x 145 Latten die bereits vorimprägniert waren. Das Beet hat letztlich ein Format von 1 x 2,3 Meter bei einer Höhe von 70 cm. Also schon ganz ordentlich.

Als unterste Lage haben wir einen alten Kunststoff Maschendrahtzaun gegen Wühlmäuse und Maulwürfe eingelegt. Darüber kommt ein schwarzes Vlies und darauf kommen dann Äste, Laub, Grassoden, alter Kompost und obendrauf dann Muttererde. Die Seitenwände werden noch mit Kokosfasermatten belegt. Im Frühling 2012 wollen wir (unsere Tochter!) dann erstmals dort pflanzen.

Im Herbst ging es dann auch gleich weiter. Über das Gitternetz aus Kunststoff wurde ein Vlies gelegt um den Wuchs von Unkraut zu verhindern. Von innen an die Wände wurden Kokosfasermatten getackert damit die Erde später nicht durch die Ritzen rieseln kann. Auf das Vlies wurden dann Äste und später auch noch Laub gelegt. Fortsetzung folgt dann im Frühjahr....

Im Sommer 2012 sind dann die ersten Pflanzen langsam gewachsen. Für die Erbsen haben wir noch etwas Maschendrahtzaun an Birkenzweigen gebastelt. Das war wahrscheinlich nicht hoch genug, ist ja auch der erste Versuch und die erste Ernte.

Jetzt brauchen wir noch etwas mehr Sonne, dieser Sommer war bisher ja leider noch keiner.